Zahnheilkunde

Wir verfügen über einen hoch modern ausgestatteten Zahn-OP. Zu der Ausstattung gehört u.a. eine Zahneinheit (mit Ultraschallreiniger, verschiedene Bohrer und Turbinen), Dentales Röntgen, Inhalationsnarkose inkl. Monitorsysteme, Zahn-OP Tisch mit integrierter Heizung und Absaugung, OP-Leuchte, Lupenbrille und diverse Materialen sowie Instrumente der Zahnheilkunde.

Das Gebiet der Zahnheilkunde ist eines unserer Spezialgebiete.

Die Zahnheilkunde ist auch bei unseren Haustieren ein wichtiges Thema. Sie können unter Zahnschmerzen und verschiedenen Krankheiten der Maulhöhle leiden. Vielfach unbemerkt haben sie Zahnstein, Zahnfehlstellungen, Entzündungen der Maulschleimhaut, abgebrochene Zähne und vieles mehr. Dadurch gewinnen zahnprophylaxische Untersuchungen immer mehr an Bedeutung und sind aus der modernen Tiermedizin nicht mehr wegzudenken.

Regelmäßige Maul- und Zahnhygiene ist wichtig

Eine gute Maulhygiene ist sehr wichtig, um aktiv etwas zur Zahngesundheit beizutragen. Schließlich ist bakterieller Zahnbelag Risikofaktor Nummer eins für zahlreiche Zahnerkrankungen. Entzündliche Veränderung des Zahnhalteapparates (bestehend aus Zahnfleisch, Kieferknochen und parodontale Fasern zwischen Knochen und Zahnwurzel) werden u.a. als Parodontitis bezeichnet. Je länger solche Entzündungen bestehen, desto eher kommt es zum Verlust der betroffenen Zähne, Schmerzen und auch Organschädigungen.

Deshalb ist eine gute und regelmäßige Maulhygiene in Kombination mit regelmäßigen Vorstellungen bei einem Zahntierarzt sehr wichtig.

Die folgenden Symptome können auf Probleme im Maul oder auf Zahnschmerzen hindeuten:

Spezielle Zahnbehandlungen, die wir durchführen:

Professionelle Zahnreinigung

Hierbei werden die Zähne von Hund oder Katzen unter Inhalationsnarkose mit Hilfe von speziellem zahnmedizinischem Equipment und eines wassergekühlten Hochfrequenz-Ultraschallscalers von Belägen und Zahnstein befreit. Im Anschluss werden alle Zähne mit einer speziellen Polierpaste geglättet und fluoridiert. Zahnhälse unterhalb der Zahnfleischgrenze werden manuell kürettiert und somit gereinigt. Auch das so genannte „Charting“ der Maulhöhle gehört immer dazu. Dabei handelt es sich um eine eingehende Untersuchung und Befundung eines jeden einzelnen Zahns, sowie der Maulhöhle. Alle abweichenden Befunde werden notiert und die behandlungsbedürftigen Auffälligkeiten einer Therapie unterzogen. Routinemäßig werden dentale Röntgenbilder der Zähne angefertigt, welche eine individuelle Therapie sicherstellen.

Zahnsanierung

Kurze Fakten:

80% der Katzen über 3 Jahre haben behandlungsbedürftige Zahnerkrankungen

60-70% der Katzen haben resorptive Läsionen (FORL)

60-70% der Katzen über 3 Jahre haben Parodontalerkrankungen.

Wir nehmen das Problem sehr ernst und führen bei der Zahnsanierung ein vollständiges Dentalröntgen durch. Hierdurch können Defekte im Wurzel- und Knochenbereich dargestellt werden, die so nicht erkennbar sind.

Versorgung von Zahnnotfällen

Zahnnotfälle kommen auch bei Tieren des öfteren vor und erfordern eine sofortige tierärztliche Versorgung. Hierzu gehören z. B. frisch abgebrochene Zähne, welche an einer Blutung aus dem Zahninneren zu erkennen sind. Bei diesen Fällen ist der Nervenkanal eröffnet und der Nerv liegt frei. Das ist äußerst schmerzhaft für die Tiere und eine Eintrittspforte für Bakterien. Außerdem Kieferbrüche , Herausbrechen bzw. eine Dislokation von Zähnen , wie eine Avulsion (Zahn komplett aus seiner Alveole herausgefallen) oder eine Zahnverlagerung (Luxation).

Diese Art der Verletzungen und Frakturen entstehen häufig beim Spielen mit anderen Hunden, durch Stöckchen, Steine, bei Beißereien oder auch bei Autounfällen.

Kieferorthopädie

Beim Hund oder bei der Katze werden Zahnfehlstellungen, meist der Eckzähne, u. a. durch Zahnspangen oder Aufbiss-Schienen korrigiert. Dabei handelt es sich nicht um kosmetische Behandlung, sondern um medizinisch notwendige Korrekturen.

Endodontie

Zur Behandlung des Zahninneren zählen Wurzelbehandlungen und Wurzelkanalbehandlung, diese führen wir im Bedarfsfall in unserem speziellen Zahn-OP durch.

Kieferchirurgie

Hierzu zählt die Zahnextraktion, Versorgung von Kieferfrakturen mit Cerclagen, Plattenosteosynthese, Kunststoffschienen oder Verblockung.

Zahnröntgen (Dentalröntgen)

Zahnröntgen ist Voraussetzung einer guten Behandlung. Knapp. 2/3 der Zahnerkrankungen finden im Wurzel- und Knochenbereich statt. Mit unserem digitalen Zahnröntgensystem ist die Strahlenbelastung für unsere Patienten sehr gering und die Narkosezeit wird kaum verlängert – im Gegenteil: damit ersparen wir Ihrem Liebling eine erneute baldige Zahnsanierung. Beim dentalen Röntgen wird der Röntgenfilm direkt in das Maul des Tieres gelegt, um mit einer dafür speziellen Zahnröntgenröhre ein Röntgenbild des entsprechenden Zahnes, der Zahnwurzel oder auch dem Kieferquadranten zu erstellen. Dieses Röntgenbild erscheint im Anschluss auf einem Monitor am Zahn-OP-Tisch. Basierend auf diesen Bildern kann die bestmögliche Therapie für Ihr Tier durchgeführt werden.

Conebeam-Computertomografie (CBCT)

Neu bei uns im Einsatz ist der Conebeam-Computertomograf (CBCT). In kurzer Zeit liefert er uns eine dreidimensionale Darstellung von Zähnen, Kiefer, Kiefergelenken, Nebenhöhlen und dem kompletten Schädel. Das hat viele Vorteile für unsere Patienten, wie beispielsweise kürzere Narkosezeiten oder auch neue Möglichkeiten in der Diagnostik. Die CBCT ist ein Verfahren, das mit einer um den Patienten rotierenden Kombination aus Röntgenröhre und Flachdetektor (FD) oder Bildverstärker dreidimensionale Bilddaten erzeugt. Mittlerweile ist die CBCT zu einem festen Bestandteil der medizinischen Bildgebung in der Zahnmedizin, der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und der HNO-Heilkunde geworden. Sie ist primär zur Darstellung von Hochkontrast-Objekten geeignet und ermöglicht dabei eine deutlich geringere Strahlenexposition gegenüber der konventionellen Computertomografie (CT).

Wir raten zu einer mindestens jährlichen Kontrolle der Maulhöhle bei Ihrem Zahntierarzt

Auch die Kontrolle des Milchzahnwechsels sollte im Alter von ca. 5 bis 7 Monaten stattfinden. Denn bei Problemen kann möglichst früh eingegriffen werden. Umso älter ein Hund oder auch Katze ist, desto schwieriger und aufwändiger gestaltet sich i.d.R. die Behandlung. Im Welpenalter lassen sich viele Probleme beheben, zum Beispiel durch die Extraktion von persistierenden Milchzähnen (Milchzähne, die nicht ausfallen wollen und so andere Zähne behindern).

Ähnliche Artikel

Tiermedizin

Erfolgreiche Unterkiefer-OP bei Kater mit Schussverletzung

Kater „Govannie“, auch „Jojo“ genannt, wurde als Notfall in unsere Klinik eingeliefert. Govannie ist ein mittlerweile 14-jähriger roter Kater. Als Freigänger ist er meistens in …

Zum Artikel →
Tiermedizin

Zahnfraktur beim Hund

Eines unserer Spezialgebiete sind die Zähne Bei unseren Vierbeinern sind die kleinen Beißer ein ebenso wichtiges Thema, wie bei uns Zweibeinern auch. Nicht nur bei …

Zum Artikel →
Zahnmedizin

Überkronen eines Fangzahnes

Bei Frakturen des Fangzahnes (Caninus) kann der Zahn ggf. mit einer Krone versorgt werden. Hierfür nehmen wir einen Zahnabdruck des Tieres. Mithilfe des fertigen Abdrucks …

Zum Artikel →
Nach oben scrollen

Blutspendetag

In unserer Klinik für Kleintiere
Für Hund und Katze

15.06. / 10–15 Uhr